Habe ich eine Zuchtphilosophie ?



Viele Züchter veröffentlichen auf ihren Seiten ihre Zuchtphilosophie. Oft steht darin, daß das Ziel der eigenen Zucht ist, die Rasse zu verbessern. Gesundheitlich, exterieurmäßig ... wie auch immer. Darüber habe ich lange nachgedacht.

Was gibt es am Beauceron zu verbessern? Ich halte und züchte diese Rasse, weil ich von ihr begeistert bin. Warum also etwas verändern? Und was? Und kann ein Hobbyzüchter mit 1 oder 2 Zuchthündinnen wirklich eine ganze Rasse beeinflussen? Wohl kaum. Trotzdem hat man als Hobbyzüchter schon seine Daseinsberechtigung, denn die vielen "kleinen" Züchter sind wichtig für den Erhalt der Rasse in ihrer genetischen Vielfalt.

Jeder Besitzer und natürlich auch jeder Züchter hat eine ganz bestimmte, individuelle Vorstellung davon, wie "sein" Beauceron aussehen und sein sollte. Und jeder Züchter versucht, seiner Vorstellung bei den von ihm gezüchteten Hunden so nahe wie möglich zu kommen. Aber ich denke, das Zuchtziel sollte immer - und dabei ist es egal, welche Rasse man züchtet - ein gesunder Hund sein, der frei atmen, lange Strecken laufen und sich ohne Hilfe fortpflanzen kann.

Außerdem habe ich festgestellt, daß Hütehunde genau die Hunde sind, die mir von ihrer Art her liegen. Also, Hunde, die einerseits eine Portion Selbständigkeit, andererseits aber ein großes Bedürfnis besitzen, mit ihrem Menschen gemeinsam etwas zu tun, für ihren Menschen etwas zu tun. Das sind überaus wertvolle Eigenschaften, die es zu erhalten gilt. Dem Beauceron darf seine Bereitschaft, gern und ausdauernd zu arbeiten ebensowenig genommen werden wie seine Fähigkeit, seine Menschen beschützen.

Deshalb züchte ich. Weil ich genau das im Beauceron sehe und mithelfen will, es zu erhalten.





CHIB Phoebus (023437) / Ring 2 / RCI 1 / Elite A / Dys B  - Visions Großvater




Warum ich nicht die VDH-Züchterplakette führe



Zunächst einmal möchte ich feststellen, dass meine Zuchtstätte dem "club für französische hirtenhunde e.V." und damit auch dem VDH angeschlossen ist.

Trotzdem werde ich die Züchterplakette nicht beantragen.

Das hat folgenden Grund: Die Züchterplakette ist kein Gütesiegel, wie man vielleicht auf den ersten Blick meinen möchte. Sie wird nicht vergeben für besondere Zuchterfolge, besondere Sorgfalt in der Welpenaufzucht oder für freiwillige zusätzliche Gesundheitsuntersuchungen der Zuchttiere. Solche Vorgaben würden den Züchter herausheben aus der Masse der VDH-Züchter und ein Qualitätsmerkmal darstellen, an welchem sich Welpenkäufer orientieren können. Und dann wäre diese Plakette auch für mich erstrebenswert.

Aber nein, jeder Züchter im VDH kann sie kaufen und kommt damit in den Genuss eines "exklusiven Vorteilspakets". Darin sind unter anderem Rabatte auf Züchteranzeigen und weitere Preisnachlässe bei verschiedenen Produkten enthalten. Die Voraussetzungen für den Erwerb der Plakette kann man auf der VDH-Website (www.vdh.de) nachlesen.

Solange die VDH-Plakette aber nichts weiter bedeutet als Preisnachlässe für (Online-)Anzeigen etc., kann und werde ich getrost darauf verzichten.

Text mit freundlicher Genehmigung auszugsweise übernommen von www.norwichterrier.de



Zurück